Home
  Alles über Twilight
  => Alles über Renesmee
  => Alles über Bella
  => Alles über Edward
  => Alles über Rosalie
  => Alles über Emmett
  => Alles über Jasper
  => Alles über Alice
  => Alles über Esme
  => Alles über Carlisle
  Twilight Animations
  New moon Photo Cards
  Biss zum Morgengrauen
  Steckbriefe von twilight schauspieler
  Bilder von Robert Pattinson
  Puzzle Spiele
  Twilight Gebet x3
  Twilight Soundtracks
  Trailers ...
  Nachricht
  Link me
  Partner :D
  Twilight Blends
  Bella und Edward
Alles über Bella
"

 

Voller Name: Isabella Marie Masen Cullen                                                

Spitzname: Bella für Freunde
Geburtstag: 13. September 1987 in Forks
Wohnhaft in: Forks
Arbeit: hauptsächlich Schülerin, Nebenjob bei "Newtons Austatter"
Status: Mensch / Vampir
Verwandelt von: Edward Cullen
Verwandlungsdatum: 11.09.2006
Eltern: Renee Dwyer und Charlie Swan
Adoptiveltern als Vampir: Carlisle und Esme Cullen
Adoptivgeschwister als Vampir: Alice Cullen, Jasper Hale, Rosalie Hale, Emmett Cullen
Sonstige Verwandte: Stiefvater: Phil Dwyer
Familienstand: mit Edward Cullen zunächst zusammen, dann verlobt und schließlich verheiratet
Kinder: Renesmee Cullen

Aussehen: Bella ist um die 165 cm (5'4 feet) groß. Sie hat schokoladenbraune Augen von einer unglaublichen Tiefe. Sie wirkt ziemlich zart und hatte eine durchscheinende Haut. Ihr Gesicht ist blass und herzförmig und zwischen den Augen hat sie eine kleine Furche. Hinter dem Vorhang ihres langen dunkelbraunen Haars versteckt sie sich in unangenehmen Momenten. Seitdem James sie gebissen hat, hat sie zwei punktförmige Narben seiner Zähne am Handgelenk. Diese Stelle ist immer eiskalt.

 

 

Aussehen als Vampir: Als Vampir ist Bella genau so hübsch wie Esme oder Alice und erinnert an eine Göttin. Ihr Gesicht mit den vollen Lippen wirkt perfekt. Ihr dunkles Haar ist ein guter Kontrast zu dem blassen Gesicht. Ihre Arme sind gleichmäßig und stark. Die Haut glitzert unmerklich und wirkt strahlend wie eine Perle.

 

 

Besondere Talente: Sie scheint ein Magnet für Gefahren jeglicher Art zu sein. Außerdem scheint sie immun gegen Fähigkeiten zu sein, die sie über Gedanken beeinflussen.

 

 

Besondere Talente als Vampir: Als Vampir ist sie eine Art Schild für mentale Angriffe, wie z.B. die von Jane. Dieses Schild kann sie auf andere erweitern, so dass diese auch vor den Angriffen geschützt sind. Sie lernt aber auch, ihr Schild abzulegen, so dass Edward ihre Gedanken hören kann.

 

 

Auto: Einen roten 1953 Chevy Pickup Truck, der von Jacob Black ausgebessert wurde. Als dieser kurz nach ihrer Verlobung den Geist aufgibt, bekommt sie von ihrem Verlobten das Vor-der-Verwandlung-Auto, einen Mercedes Guardian, den normalerweise nur Diplomaten oder Drogenbarone benutzen. Nach der Verwandlung bekommt sie einen Ferrari, sie nutzt aber auch Edwards Volvo.

 

 

Ihre Geschichte:
Isabella Marie Swan wurde als Tochter von Renee und Charlie Swan in Forks geboren. Als sie 6 Monate alt war, trennten sich ihre Eltern und ihre Mutter zog mit ihr ins sonnige Californien. Dort verbrachte sie einen Teil ihrer Kindheit, bis sie dann nach Phoenix, Arizona umzog. In Phoenix findet sie nicht den Anschluss zu den anderen Jugendlichen, und zu ihren besten Freunden zählt daher ihre Mutter.

 

 

Als ihre Mutter den Baseballspieler Phil Dwyer heiratet, beschließt sie mit 17 zu ihrem Vater zu ziehen, weil sie glaubt ihrer Mutter und ihrem neuen Ehepartner zur Last zu fallen. Auch wenn sie freiwillig zu ihrem Vater zieht, glaubt sie nicht dort glücklich zu werden. Denn sie hält Forks für ein kleines verschlafenes Nest und sie weiß sicher, dass ihr die Sonne Arizonas fehlen wird. Ihr Vater versucht ihr das Einleben leicht zu machen, indem er ihr einen gebrauchten Chevy Pickup kauft.

 

 

Bellas Einstellung zu Forks ändert sich augenblicklich, als sie in der Schule dem mysteriösen Edward Cullen begegnet. Auch ihre Wirkung auf Mitschüler scheint ganz anders zu sein als in Phoenix. Die Mädchen wollen sich alle mit ihr anfreunden und die Jungen mit ihr ausgehen. In Biologie sitzt sie zwangsläufig neben Edward Cullen, weil dies der einzige freie Platz der Klasse ist. So zeigt sich dann, dass Edward sie zu hassen scheint, weil er sie meidet und ignoriert und ihr merkwürdig hasserfüllte Blicke zuwirft.
Doch nach dem er zwei Wochen abwesend war, scheint sich seine Einstellung ihr gegenüber geändert zu haben. Denn er spricht mit ihr. Außerdem rettet er ihr zwei Mal das Leben auf für Menschen nicht mögliche Weise: einmal davor von Tylor Crowlys Auto überfahren zu werden und einmal vor Vergewaltigern. Beim zweiten Mal erfährt sie dann auch sein Geheimnis: Edward ist ein Vampir.
Zu dem Zeitpunkt ist sie bereits unwiderruflich in ihn verliebt. Da Edward ihre Gefühle erwidert, werden die beide ein Paar, auch wenn dies natürlich Probleme mit Edwards Natur mit sich bringt. Doch Bella ist es egal, dass er sie beißen könnte.

 

 

Kurz nach dem sie zusammengekommen sind, fällt Bella dem Vampir James zum Opfer, der es sogar schafft sie zu beißen. Edward rettet sie aber, indem er ihr Blut trinkt - sie soll köstlich schmecken - und damit das Gift aus ihrem Blutsystem raussaugt.

 

 

Nach einem blutigen Vorfall im Haus der Cullens, der sie fast das Leben gekostet hätte, beschließt Edward sie zu verlassen und behauptet, um es ihr einfacher zu machen, dass er sie nicht mehr so liebt wie früher und dass sie ihm nicht gut tut. Dennoch macht dies die Sache nicht einfacher. Zunächst ist Bella einfach nur noch geschockt und nicht mehr lebensfähig. Charlie glaubt sie einweisen zu müssen. Doch da er das nicht übers Herz brachte, glaubt er, dass es ihr helfen könnte, wenn sie zu ihrer Mutter zieht. Als Bella ihren Vater und ihre Mutter dabei erwischt, sie wegzuschicken, flippt sie aus und ihre Eltern lassen sie bei Charlie. Seitdem verhält sie sich normal: Sie geht zur Schule, macht ihre Hausaufgaben und beantwortet Fragen. Trotz allem ist sie nicht die Alte. Sie hört keine Musik mehr, liest keine Liebesromane, schaut kein Fernsehen und trifft sich nicht mehr mit ihren Freunden.
Ihr katatonischer Zustand bessert sich erst, als sie Kontakt mit Jacob Black hat, der ihr ein altes Motorrad aufbessert. Ihr Wunsch nach einem Motorrad entspringt dem Wunsch Edwards Stimme zuhören. Denn sie hat festgestellt, dass sie, wenn sie ihr Leben riskiert, seine wütende Stimme über ihr dummes Verhalten hören kann. Ursprünglich glaubt sie, dass es dem Wissen entstammt, dass Edward sich noch immer um sie sorgt. Allerdings stellt sie fest, dass ihr Unterbewusstsein ihr mitteilen will, dass Edward sie immer noch liebt.

 

 

Bella freundet sich immer stärker mit Jacob Black an. So erfährt sie auch von seinem Geheimnis: Er ist ein Werwolf. Zwischenzeitlich überlegt sie sogar, mit ihm eine neue Beziehung anzufangen. Allerdings taucht in dem Augenblick Alice auf, die ihr erzählt, dass Edward sich umbringen will, weil er glaubt Bella sei tot. Denn diese hat sich von einer Klippe gestürzt, um den Extremsport "Clive-Diving" auszuprobieren. Letzteres weiß Edward natürlich nicht. Also beschließen Alice und Bella Edward zu retten und reisen dafür nach Italien. Aber es offenbaren sich noch andere Probleme. Die Volturi - die Adligen der Vampire - wollen das Trio nicht so einfach gehen lassen. Denn Bella weiß zu viel über die Vampire und Edward will sie nicht verwandeln. Nach einer Vision von Alice, die die Verwandlung von Bella zeigt, lassen die Volturi sie doch gehen.

 

 

Zurück in Forks erklärt Edward dann, dass er Bella damals angelogen habe, um ihr einen leichteren Neuanfang zu ermöglichen. Aber er liebe sie immer noch und will mit ihr zusammen sein. Erst nach einem Familien-Voting der Cullens über Bellas Sterblichkeit willigt Edward ein sie zu beißen. Aber nur, wenn sie ihn zuerst heiratet.

 

 

Als sie eines Tages von der Arbeit wieder nach Hause kommt, war schon Jacob bei ihrem Vater, um Charlie von den Motorrädern zu erzählen. Dabei sieht Bella wie traurig und unglücklich Jacob ist. Allerdings gibt ihr Vater ihr für die Sache mit den Motorrädern einige Wochen lang Hausarrest. In dieser Zeit kann Bella ihren frisch gewonnen Edward nur eingeschränkt sehen, obwohl dieser sie immer nachts besuchen kommt, ohne dass ihr Vater davon weiß. Aber es ist Bella auch nicht möglich, Jacob zu besuchen.

 

 

Als ihr Vater endlich den Hausarrest aufhebt, tut er dies nur unter der Bedingungen, dass Bella ihre anderen Freunde, außer den Cullens, nicht vernachlässigt. Doch als sie Jacob besuchen will, baut Edward ihr den Motor ihres Autos aus. Denn er hält die Werwölfe für gefährlich und fürchtet um Bellas Sicherheit. Schließlich kann Alice in den Visionen mit Werwölfen nichts erkennen.

 

 

Zusammen mit Edward lässt Bella sich aber auch dazu bringen, dass Geburtstagsgeschenk von Carlisle und Esme einzulösen, und zu ihrer Mutter nach Jacksonville für ein Wochenende zu fliegen. Erst hinterher erfährt sie, dass Victoria, die sich an ihr wegen James rächen will, in Forks aufgetaucht ist.

 

 

Eines Samstags ist Edward jagen und sie hat gleichzeitig einen freien Tag. Sie beschließt Jacob zu besuchen. Weil es so spontan ist, kann Alice sie deshalb auch nicht stoppen. Der Besuch bei Jacob läuft erfreulich. Allerdings ist Edward hinterher stocksauer auf sie. Er war kurz davor, die Grenze der Werwölfe und Vampire zu übertreten. Bei seiner nächsten Jagd nimmt Alice sie in Gewahrsam. Charlie glaubt, dass Bella bei Alice schläft und Edward abwesend ist. Mit Hilfe von Jacob gelingt es Bella jedoch in der Schulzeit auszubrechen. Doch dieser reagiert ziemlich heftig, als sie ihm sagt, dass ihre Verwandlung bald bevor steht und wünscht sich lieber ihren Tod. Daraufhin verlässt Bella Jacob und kehrt zu den Cullens zurück. Edward, der in der Nacht wiederkommt, reagiert gar nicht wütend. Er möchte nicht, dass Jacob ein Streitpunkt zwischen ihnen ist. Nach der Nacht war ein Eindringling, ein Vampir, in ihrem Zimmer und hat Sachen mitgehen lassen. Edward ist entsetzt.

 

 

Schon bald verträgt sich Bella wieder mit Jacob und wird zu einem Indianertreffen eingeladen, bei dem die alten Legenden erzählt werden. Dort hört sie zum ersten Mal die Geschichte der dritten Frau des Häuptling Taha Aki, die sich opfert, um das Leben ihrer Familie zu retten. Schnell identifiziert sich Bella mit ihr.

 

 

Als Alice ihr erzählt, dass ihr Abschluss und damit auch ihre Verwandlung bald bevorstehen, merkt Bella, dass sie noch nicht bereit ist. Da sie aber glaubt, dass es immer mehr Probleme werden, wie Victoria oder der unbekannte Vampir, ist sie der Ansicht, dass sie verwandelt werden muss. Doch Edward möchte sie nicht verwandeln, nur weil sie Angst hat. Es kommt zu einer Diskussion der beiden darüber, warum Edward sie nicht verwandeln und Bella ihn nicht heiraten will. Letzteres weil Bella glaubt, sie wäre dann nicht reif und wie eine von diesen Kleinstadt-Mädchen, die direkt nach der High School heiraten.

 

 

Bella bemerkt, dass sie sich unfair gegenüber Jacob verhält. Er liebt sie, doch sie ihn nicht. Aber sie kann ihn auch nicht wegschicken, weil sie seine Freundschaft braucht. Als Jacob sie küsst, schlägt sie ihn dafür, wobei sie sich das Handgelenk bricht. Sie ist ziemlich wütend auf Jacob.

 

 

Bei Bellas Abschluss, bekommt sie heraus, wer es auf sie abgesehen hat. Sie ist sich sicher, dass der Vampir zu den Neugeborenen in Seattle gehört. Mit Hilfe ihres T-Shirts hat der Unbekannte den anderen ihren Geruch gebracht, damit sie Bella finden können. Als die Werwölfe davon auf der Abschlussparty erfahren, willigen sie ein, mit den Cullens gegen die Neugeborenen zu kämpfen. Bella würde es aber nicht überleben, wenn Edward in dem Kampf gegen die Neugeborenen teilnimmt, weil sie ständig um sein Leben fürchten würde. Daher bittet sie ihn bei dem Kampf aus zu setzten. Er tut es für sie.

 

 

Alice sorgt dafür, dass Bella den Tag vor und während des Kampfes nicht bei Charlie sein muss. Während die Vampire jagen, verbringt Bella die Nacht bei Edward. Weil sie gerne als Mensch die Erfahrung machen würde, mit ihm zu schlafen, bittet sie ihn darum. Er willigt ein, wenn sie in die Verlobung, das Geld fürs College und ein neues Auto einwilligt. Bella stimmt schließlich zu. Allerdings wird Edward erst nach ihrer Hochzeit mit ihr schlafen. Zunächst entscheiden sich die beiden für eine kleine Hochzeit in Las Vegas und Bella nimmt auch sofort den Ehering, ein Erbstück von Edwards Mutter, ab. Alice ist wütend darüber und bringt Bella schließlich zu einer größeren Hochzeit, die Alice organisiert.

 

 

Als Jacob von Bellas Hochzeit hoch in den Bergen erfährt, ist er wütend. Er behauptet er würde sich in dem gleich anstehenden Kampf gegen die Neugeborenen, dass Leben nehmen. So bringt er Bella dazu ihn zu küssen. Schließlich bemerkt Bella, dass sie auch Jacob liebt. Allerdings ändert das nichts an ihrer Liebe zu Edward, die viel, viel stärker ist als die zu Jacob.

 

 

Während die anderen kämpfen, werden Bella, Edward und auch Seth, der als einziger Werwolf bei ihnen bleibt, von Victoria und Riley aufgespürt. Dabei sieht Bella zu wie Seth Riley und Edward schließlich Victoria umbringt. Es macht ihr nicht das Geringste aus.

 

 

Nach dem Kampf gegen die Neugeborenen sagt Bella schließlich Jacob, dass sie ohne Edward nicht leben kann. Er sieht ein, dass er keine Chance hat. Die ganze Nacht lang weint Bella zu Hause um den Verlust von Jacob, während Edward sie tröstet. Als Edward sie fragt, ob sie nicht die falsche Entscheidung getroffen hätte, macht sie ihm klar, dass es die Richtige war.

 

 

Am nächsten Tag überlässt sie Alice die Hochzeitsplanungen mit ein paar Einschränkungen, wie einem Veto in der Gästeliste. Mit der Hochzeit möchte sie sich von ihrem menschlichen Leben verabschieden. Außerdem ernennt sie Alice zur Brautjungfer. Als Edward mit ihr schon eher schlafen will, hindert sie ihn daran. Sie möchte alles mit Verantwortung machen. Schließlich lässt Bella sich von Edward den Ehering geben, damit sie Charlie von der Verlobung erzählen kann.

 

 

Erstaunlicherweise reagieren ihre Eltern ziemlich gelassen darauf, dass die beiden heiraten. Charlie verlangt, dass sie es ihrer Mutter erzählt. Diese jedoch geht davon aus, dass Edward und Bella schon länger verlobt sind und ist ein bisschen wütend, weil sie glaubt, es erst nach ein paar Monaten zu erfahren.

 

 

Weil ihr Pick-up kurz nach der Verlobung seltsamerweise seinen Geist aufgibt, bekommt sie von Edward ein Vorher-Auto, einen Mercedes Guardian. Dieses Auto ist so geschützt, dass es normalerweise nur von Diplomaten oder Drogenbaronen benutzt wird. Das Auto ist aber nur geliehen, nach ihrer Verwandlung wird es wieder abgegeben.

 

 

Während Alice Hochzeitsvorbereitung erschafft sich Bella einen "Happy Place", einen Platz in ihren Gedanken, indem sie sich solange verkriechen kann, bis alles vorbei ist. Obwohl sie nie für diese Hochzeit war, realisiert sie dann vor dem Altar, dass sie vollkommen glücklich darüber ist, dass Edward nur ihr gehört. Auf der Hochzeitsfeier sind alle ihre Freunde, sogar Jacob hat beschlossen, noch ein letztes Mal vorbeizukommen. Im Anschluss an die Feier fliegen die beiden in die Flitterwochen, auf Isle Esme. Diese Insel hat Carlilse Esme geschenkt.

 

 

Dort erfüllt Edward auch sein Versprechen: die beiden schlafen miteinander. Für Bella war es die wundervollste Nacht in ihrem Leben. Umso enttäuschter ist sie, als sie feststellt, dass Edward wütend ist. Denn wie sich herausstellt, hatte er seine Kräfte in der Nacht nicht vollkommen unter Kontrolle. Daher ist er sauer, dass er es zugelassen hat, schließlich hätte er Bella verletzen können.

 

 

So beschließt Edward nicht mehr mit Bella zu schlafen bis nach ihrer Verwandlung. Bella, die es aber unglaublich fand, bietet ihm einen Deal an: sie bleibt ein wenig länger Mensch und besucht das College, dafür versuchen die beiden es noch einmal. Allerdings bleibt Edward hart.

 

 

Als sie eines Nachts weinend aus einem Traum erwacht, weil sie in diesem vollkommen glücklich war, kann Edward ihr nicht widerstehen und die beiden schlafen wieder miteinander. Diesmal hat Edward sich aber besser unter Kontrolle. Dennoch hat Bella Angst, dass er am nächsten Morgen wieder wütend ist. Aber er ist ihr nicht böse.

 

 

Während der Flitterwochen entwickelt Bella seltsame Angewohnheiten: zu den Mahlzeiten ist sie unglaublich viele Eier, sie schläft viel und ist ziemlich launisch. Als ihre Periode fünf Tage zu spät ist, kann sie eins und eins zusammenzählen. Sie ist schwanger - von Edward.

 

 

Sie möchte, dass Kind behalten. Obwohl sie sich nie Kinder gewünscht hat, möchte sie ihres um keinen Preis der Welt abgeben. Da Edward es sofort entfernen will und deswegen auch die Flitterwochen abbricht, verbündet Bella sich mit Rosalie. So spricht sie kein Wort mit Edward auf dem Rückweg der Flitterwochen und rennt direkt in Rosalies Arme. Edward bleibt nichts anderes übrig, als ihr ihren Willen zu lassen.

 

 

Ihren Eltern erzählt Bella, dass sie eine seltene Krankheit aus Südamerika mitgebracht hat. Die Werwölfe, besonders Jacob, ist davon alarmiert und schaut direkt vorbei. Auch weil Edward ihn darum bittet, versucht Jacob Bella das Kind auszureden. Aber Bella liebt dieses ungeborene Kind in ihr und ist bereit dafür alles zu tun. Es tut ihr aber weh, dass sie dabei Edward so verletzt. Denn sie weiß, dass sie wahrscheinlich sterben wird, hofft aber, dass Edward sie rechtzeitig verwandelt.

 

 

Für das Kind muss sie auch Blut trinken. Weil ihr Ungeborenes es braucht, riecht und schmeckt Blut für sie gut. Sie verbraucht fast die ganzen Blutvorräte, die Carlisle für sie nach ihrer Verwandlung besorgt hatte. Allerdings wird das Kind so auch stärker und bricht ihr eine Rippe. Kurz vor der Geburt des Kindes will sie Jacob in ihrer Nähe haben, weil sie sich dann völlig komplett fühlt. Sie will das Kind, wenn es ein Junge wird, nach Edwards Vater benennen, wenn es ein Mädchen wird soll es Renesmee heißen.

 

 

Bei der Geburt ihres Kindes, einer Tochter, leidet sie grausame Schmerzen und stirbt fast. Doch sie beschließt für Edward, ihr Kind und ihre Familie gegen den Tod anzukämpfen. Kurz vor diesem hat Edward ihr auch sein Gift ins Herz gespritzt um möglichst viel Gift in ihren Kreislauf zu bringen.

 

 

Während der zweitägigen Verwandlung will sie nur sterben. Sie kann nicht schreien, weil Carlisle und Edward ihr Morphium gespritzt haben, von dem sie glaubten, dass es die Verwandlungsschmerzen lindert. Als sie an ihrem Geburtstag (13.09.) als Vampir wieder erwacht, ist sie völlig überwältigt von ihren neuen Sinnen: sie hört, sieht und riecht viel besser. Am Anfang ist sie geschockt, dass Edward sich jetzt für sie warm anfühlt. Renesmee, ihre Tochter, wird zunächst für sie fern gehalten, weil sie halb Mensch ist und Bella sich als Neugeborene nicht kontrollieren könnte.

 

 

Um die Bedürfnisse als Neugeborene zu stillen, geht Edward sofort mit ihr jagen. Dabei nimmt Bella plötzlich die Spur von Menschen auf, zunächst verfolgt sie sie. Aber als sie Edward hinter sich hört, erinnert sie sich, dass es jemand sein könnte, den sie kennt. Sie reißt sich von der Spur los und rennt weg. Edward ist völlig geschockt von ihrem Verhalten, denn als Neugeborene dürfte sie nicht dazu in der Lage sein.

 

 

Nach der Jagd beschließt Edward, dass sie ihre Tochter ruhig sehen kann, denn Bella scheint eine unglaubliche Selbstkontrolle zu haben. Sie schafft auch locker Jacobs Test, ihn nicht anzufallen. So darf sie ihre Tochter zum ersten Mal in den Armen halten und Bella greift sie nicht an. Die Cullens sind von ihrer Selbstkontrolle, die sie als Neugeborene nicht haben dürfte, völlig überrascht.

 

 

Wütend wird sie aber, als sie erfährt, dass Jacob auf Renesmee geprägt wurde. Das erklärt aber auch, warum sie Jacob während der Schwangerschaft in der Nähe haben wollte. Renesmee hatte sich bereits in ihn verliebt. Mit der Zeit lernt Bella die Prägung zu akzeptieren.

 

 

Weil am Tag ihrer Verwandlung auch ihr menschlicher Geburtstag ist, bekommt sie - und auch Edward - von ihrer neuen Familie, den Cullens, ein kleines Cottage in der Nähe des Hauses. Dort können sie sich zusammen mit ihrer Tochter zurückziehen. Natürlich hat Alice in dem Cottage auch einen riesigen Kleiderschrank eingebaut!

 

 

Weil Jacob an ihre Selbstkontrolle glaubt, erzählt er Charlie von den Werwölfen und dass Bella jetzt mehr den Cullens ähnelt. Allerdings redet er nicht über die Vampire, diese Vermutung macht Charlie wahrscheinlich selbst. Sofort will er Bella besuchen. Da als Neugeborene ihre Augen noch rubinrot sind, trägt sie Kontaktlinsen bei ihrer Begegnung. Charlie riecht erstaunlich lecker für sie, dennoch greift sie ihn nicht an. Zusammen beschließen sie Renee nichts davon zu erzählen und so übt Bella an ihrer rauen Stimme für Telefongespräche mit ihrer Mutter. Außerdem muss Bella Charlie versprechen, wenn die Cullens und sie Forks verlassen, dass sie ihn besuchen kommt.

 

 

Auch Aro, der von Alice eine Einladung zu Bellas und Edwards Hochzeit bekommen hat, schickt ihr eine Kette aus den englischen Kronjuwelen und eine Karte mit den besten Wünschen. Weil Bella Angst hat, dass er vorbeikommen könnte und ihre Tochter sieht, will sie nach Volterra gehen - alleine. Denn Bellas Gedanken sind die einzigen, die er nicht lesen kann. Carlisle würde in London, England auf sie warten.

 

 

Aber bevor sie die Reise antreten kann, entdeckt Irina ihre Tochter und hält eins der verbotenen Vampirkinder. Irina, die nie über den Verlust von Laurent hinweggekommen ist, geht daraufhin zu den Volturi. Diese beschließen nun endgültig die Cullens dafür zu bestrafen und es bleibt diesen noch ungefähr einen Monat Zeit. Alice, die von Aro begehrt wird, flieht zusammen mit Jasper kurz nach dieser Vision. Jedoch glaubt Bella nicht, dass Alice sie verraten hat und vertraut ihr immer noch. So entdeckt sie auch eine Adresse, die Alice ihr hinterlassen hat.

 

 

Um gegen die Volturi bestehen zu können und um ihre Tochter zu schützen, suchen die Cullens Vampire in aller Welt auf, die bezeugen können, dass Renesmee ein halber Mensch ist. Erst durch Eleazar erfährt Bella, dass sie ein mentales Schild ist. Neben ihren Nahkampffähigkeiten trainiert sie auch mit Kate an ihrem Schild, dass sie auf andere übertragen will. Kate provoziert Bella zunächst, indem sie Edward und Renesmee als Versuschskaninchen benutzt, um ihr die Kraft ihres Schildes zu zeigen. So gelingt es Bella später ohne jegliche Probleme andere Personen zu schützen. Daraufhin ist es nicht mehr nötig mit Kate zu trainieren und sie übt mit Zafrina, mit der sie sich richtig gut versteht.

 

 

Als sie eines Tages kurz vor Weihnachten ein bisschen Zeit hat, sucht sie die Adresse auf, die Alice ihr gegeben hat. Dabei handelt es sich um einen Anwalt, namens Jason Scott, der gefälschte Papiere verkauft. Bella versteht nun Alice. Sie hat vermutlich gesehen, dass die ganzen Vampire umkommen und weiß, dass Bella ihre Tochter retten will. So beantragt sie bei Jason Scott gefälschte Pässe und Geburtsurkunden für ihre Renesmee und Jacob.

 

 

Zu Weihnachten schenkt sie ihrer Tochter ein Medallion, indem ein Foto von Edward und ihr ist, für den Fall, dass die beiden sterben. Das Weihnachtsfest verbringen sie zusammen mit Charlie, Sue, Billy, Jacob und den anderen Werwölfen.

 

 

Kurz bevor die Volturi kommen, hat Bella allerdings eine Panikattacke. Denn ihre Tochter durchbricht täglich ihr Schild. Aber Edward hat dafür ganz vernünftige Gründe. Zum einen könnte es daran liegen, dass sie mit ihrer Tochter eine besondere Verbindung hat, zum anderen sind Renesmees Fähigkeiten genau das Gegenteil von Bellas, sie lässt jeden in ihre Gedanken.

 

 

Am Tag der Ankunft der Volturi gibt Bella ihrer Tochter die gefälschten Urkunden und erklärt ihr, dass sie, wenn Bella es sagt, mit Jacob fliehen soll. Als sie den Volturi gegenübersteht, explodiert Bellas Schild direkt und von da an begreift Bella ihre Fähigkeiten völlig.

 

 

Aro lässt sich zwar überzeugen, dass Renesmee keins dieser verbotenen Vampirkinder ist, aber er sieht potenzielle Gefahr in ihr. Während Caius, Marcus und Aro beraten, was zu tun ist, greifen Jane, Alec und Chelsea die Vampire und ihre Zeugen an. Aber sie scheitern an Bellas Schild. Bevor es zu einem Kampf kommt, taucht Alice zusammen mit Nahuel und Huilen auf. Aro lässt sich so überzeugen, dass keine Gefahr von Renesmee ausgeht. Allerdings weiß Edward auch, dass Aro Angst vor Bella hat. Denn noch nie waren die mentalen Fähigkeiten der Volturigarde nutzlos. Die Volturigarde zieht wieder ab.

 

Völlig erleichtert darüber, dass es keinen Kampf gab, nennt Bella sogar ihre Tochter "Nessie", obwohl sie den Spitznamen nicht mag. Am Abend zeigt sie Edward außerdem eine weitere Facette ihres Schilds: sie legt es ab, so dass Edward zum ersten Mal ihre Gedanken hören kann. Für diesen Augenblick holt sie die ganzen gemeinsamen, schönen Erinnerungen hervor.

 
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=